deenpt-br

Produkte

Ohne Zeifel liegt der Erfolg Produkt-orientierter Unternehmen in der Fähigkeit, preiswerte Produkte bei gleichbleibend definierter Qualität anbieten zu können.

Produkt-Optimierung

Um Produkte „fit“ für den Wettbewerb zu machen, berät J&S Kunden bei der Verbesserung der Produktqualität beispielsweise hinsichtlich der Aspekte Materialauswahl, Funktionskosten und Beschaffungslogistik. Entsprechend unseren Erfahrungen eignen sich die folgenden Ansätze sehr gut für die Produktoptimierung

•    Design-to-cost-Ansätze (auch als Reverse Engineering bekannt) zeigen die Möglichkeiten zur Kostenreduzierung bei Beibehaltung eines gegebenen Anwendungs- bzw. Qualitätsniveaus auf
•    Redesign im Produktionsablauf zur Verbesserung des Herstellprozesses – insbesondere hinsichtlich Durchlaufzeiten

Wir analysieren ausführlich die Produktentstehungskosten und zeigen detailliert die Zielkosten für das Produkt auf. Natürlich setzen wir diese Empfehlungen gemeinsam mit dem Kunden auch in die Realität um.

Produktkosten-Analysen

In bestimmten Märkten, beispielsweise mit Monopol-artigen Strukturen ist die Kenntnis der Kostenstruktur beschaffter Güter oder Dienstleistungen essenziell, um die Verhandlungsmacht gegenüber dem Lieferanten zu stärken.

Anderseits sind derartige Informationen in jeder Markt-Situation nützlich und dienen ebenfalls als Ausgangspunkt für weitergehende Produkt-Optimierungen.
Neben den üblichen Kostenstruktur-Analysen nimmt die Funktionskostenanalyse eine herausgehobene Stellung ein. Mit ihrer Hilfe können  die Kosten einer Funktion im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten aufgezeigt werden (Benchmarking der funktionalen Umsetzung).

Comments are closed.